Gratis bloggen bei<br /><a href="http://www.myblog.de">myblog.de</a><div id="end-of-ads"><p align="center"><script type="text/javascript">try { hmGetAd({s:'300x250'}); } catch(a) {}</script></p></div>


Eviltriple6
meta.tagesschau.de ist schon wieder überlastet

Kennt ihr meta.tagesschau.de? Tagesschau kennt ihr, das ist die angebliche Referenz-Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen. Leider ist vielen Leuten nicht klar, dass es sich dabei oft nicht um Nachrichten-Berichterstattung, sondern um eine gebührenfinanzierte Propaganda-Schleuder handelt. Wer das nicht glaubt, sollte unbedingt mal die Seite https://propagandaschau.wordpress.com/ besuchen.

 

Aber was hat es jetzt mit dem "meta" auf sich? Nun, meta.tagesschau.de ist das Forum der Nachrichtensendung. Man kann sich dort registrieren und dann die einzelnen Nachrichtenbeiträge kommentieren. In der Theorie! In der Praxis liest man seit Jahren täglich:

"Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation"

(textlich gibt es drei oder vier weitere Varianten).

 

Dass die Moderation tatsächlich mal überlastet ist, kann ja vorkommen, auch dass jemand krank wird, zu spät kommt, Pause überzieht und was auch immer. Aber eine Überlastung die seit über drei Jahren täglich zu beobachten ist, ist äußerst unglaubwürdig. Ist man bei der ARD wirklich nicht in der Lage für eine ordentliche Personalplanung bei der Moderation zu sorgen? Sorry, das war eine rhetorische Frage. Man ist in der Lage. Die Foren von "Lindenstraße", "Sturm der Liebe", "Tatort" etc. sind bestens ausgestattet. Da gibt es diese Überlastungsprobleme nicht. Warum also hat ausgerechnet das Forum des Referenz-Nachrichtenportal diese Probleme? Liegt es am eindeutig falschen Focus des Bildungsauftrages? Könnte man meinen, ist auch so.

 

Die vollständige Antwort ist aber weit erschreckender: Nachrichten zu kommentieren ist etwas anderes als Seifenopern. Es gibt eine ganze Reihe kritischer Leser und Kommentatoren auf den Meta-Seiten. Um modern zu wirken hat die ARD der Tagesschau ein Forum eingerichtet. Nur möchte man eben nicht, dass die Propaganda entlarvt wird. Deshalb wird die angebliche Überlastung als Steuerungs-Instrument verwendet. Werden die Kommentare zu kritisch, wird das Forum mundtot gemacht. Oft ist sogar zu beobachten, dass heikle Themen überlastet sind, irgendwelche Pillepalle-Themen aber weiterhin kommentierbar bleiben. Das sind dann die besonders schönen Beispiele, wie sich die Moderation, die ja angeblich überlastet ist, selbst der Lüge überführt.

18.5.16 13:52
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de